Herzlich Willkommen in unsere Flugschule

Wir beschäftigen uns zudem mit dem Vertrieb und Service von verschiedenen UL-Flugzeugen.

Des weiteren bieten wir Ihnen individuelle Charterflüge, Rundflüge, Fliegerzubehör und eine große Auswahl an Gebrauchtflugzeugen.

SPL

Sport Pilot Licence. Der Luftfahrerschein für Luftsportgeräteführer ist ein Pilotenschein, der zum Führen von Luftsportgeräten berechtigt. Es wird unterschieden zwischen Lizenzen für: Ultraleichtflugzeuge, leichte Luftsportgeräte (Hängegleiter ohne Motor, Trikes, Gleitsegel ohne Motor, Motorschirme), Tragschrauber, Fallschirme.

Unsere Flugzeugeflotte:

1 x Piper Super Cub auf Wipline 2100
2 x Cessna 172 P
1 x Cessna 150 Aerobat
1 x UL Remos G 3 Mirage

PPL-A

Der PPL ist die Königsklasse der privaten Motorfliegerei. Sie können damit alle einmotorigen, kolbengetriebene Motorflugzeuge innerhalb der EU sowie darüber hinaus führen. Die Lizenz kann erweitert werden auf beispielsweise eine Nachtflugberechtigung.
Das Mindestalter zum Lizenzerwerb beträgt 17 Jahre, bei Ausbildungsbeginn 16 Jahre.
Die Theorieausbildung von insgesamt 100 Stunden und schließt mit einer Prüfung bei der zuständigen Behörde, dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz auf dem Flughafen Hahn, in folgenden Fächern ab:
— Luftrecht,
— menschliches Leistungsvermögen,
— Meteorologie und
— Grundlagen des Fliegens,
— betriebliche Verfahren,
— Flugleistung und Flugplanung,
— allgemeine Luftfahrzeugkunde,
— Navigation,
— Sprechfunkverkehr
Im Rahmen der praktischen Ausbildung müssen mindestens 45 Stunden geflogen werden, davon mindestens 10 Stunden überwachter Alleinflug. Sie erlenen dabei auch die Grundkenntnisse des Fliegens nach Instrumenten. Die Ausbildung schließt nach Vorliegen aller Voraussetzungen mit einer praktischen Prüfung ab.
Die Kosten für die theoretische und praktischen Ausbildung betragen mindestens 12.500 €. (Darüber hinaus fallen noch Lande- sowie Prüfungsgebühren an)

UL

Der Luftsportgeräteführerschein berechtigt Sie, ein zweisitziges Ultraleichtflugzeug den meisten Ländern von Europa zu führen. Das maximale Abfluggewicht darf dabei 472,5 kg nicht überschreiten. Moderne UL haben heutzutage ähnliche Flugleistungen wie Motorflugzeuge, jedoch ist aufgrund des beschränkten Gesamtgewichtes oft nur eine Zuladung von ca. 170 bis 200 kg möglich (Fluglehrer + Flugschüler sowie Benzin und Gepäck).
Das Mindestalter zum Lizenzerwerb beträgt 17 Jahre, bei Ausbildungsbeginn 16 Jahre.
Die Theorieausbildung von insgesamt 60 Stunden schließt mit einer Prüfung bei einem vom Deutschen Aeroclub beauftragten Prüfer in folgenden Fächern ab:
— Luftrecht,
— menschliches Leistungsvermögen,
— Meteorologie
— Aerodynamik,
— Technik, allgemeine Luftfahrzeugkunde
—Verhalten in besonderen Fällen
— Navigation,
— Sprechfunkverkehr
Im Rahmen der praktischen Ausbildung müssen mindestens 30 Stunden geflogen werden, davon mindestens 10 Stunden alleine. Die Ausbildung schließt nach Vorliegen aller Voraussetzungen mit einer praktischen Prüfung ab.
Die Kosten für die theoretische und praktische Ausbildung betragen ca. 7.500 €. (Darüber hinaus fallen noch Lande- sowie Prüfungsgebühren an).
Benötigte Unterlagen für die Flugschule / zuständige Stelle:
– Tauglichkeitszeugnis vom Fliegerarzt (Kasse 2 bei PPL-Ausbildung, LAPL Medical bei LAPL- oder UL-Ausbildung)
– Kopie Personalausweis
– aktueller Auszug aus dem Fahreignungsregister (nur LAPL / PPL)
– Antrag auf Zuverlässigkeitsüberprüfung (nur LAPL / PPL)
– Sprechfunkzeugnis (kann bei unserer Flugschule erworben werden)

  LAPL

Der LAPL berechtigt Sie, ein Motorflugzeug innerhalb der EU-Staaten mit max. 4 Personen an Bord zu führen. Das maximale Abfluggewicht darf dabei 2000 kg nicht überschreiten.
Das Mindestalter zum Lizenzerwerb beträgt 17 Jahre, bei Ausbildungsbeginn 16 Jahre.
Die Theorieausbildung von insgesamt. 80 Stunden und schließt mit einer Prüfung bei der zuständigen Behörde, dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz auf dem Flughafen Hahn, in folgenden Fächern ab:
— Luftrecht,
— menschliches Leistungsvermögen,
— Meteorologie und
— Grundlagen des Fliegens,
— betriebliche Verfahren,
— Flugleistung und Flugplanung,
— allgemeine Luftfahrzeugkunde,
— Navigation,
— Sprechfunkverkehr
Im Rahmen der praktischen Ausbildung müssen mindestens 30 Stunden geflogen werden, davon mindestens 6 Stunden überwachter Alleinflug. Die Ausbildung schließt nach Vorliegen aller Voraussetzungen mit einer praktischen Prüfung ab.
Die Kosten für die theoretische und praktischen Ausbildung betragen mindestens 8.750 €. (Darüber hinaus fallen noch Lande- sowie Prüfungsgebühren an)

Nachtflug

Ausbildung für Zusatzberechtigung Nachtflug

Wasserflug

Ausbildung für Zusatzberechtigung Wasserflug